Herzlich Willkommen bei den Alessandris

Alessandri-Treffen 2023

Das nächste Alessandri-Treffen wird um ein Jahr verschoben und findet erst nächstes Jahr statt.

Liebe Besucherinnen und Besucher der Homepage «die-Alessandri.ch»

Die Homepage «die-Alessandri» erscheint in einem neuen Kleid!
Aufgrund von Rückmeldungen betreffend Datenschutz haben wir uns entschlossen, die Seite
neu zu gestalten und datenschutzkonform anzupassen. Zugang zum allgemeinen Inhalt der
Seite hat jedermann, doch wollen wir den geschützten Teil über ein Passwort und nur der
erweiterten Familie zugänglich machen. Dieses Passwort kann unter folgenden E-Mail-
Adressen angefordert werden:

p.d.hurni@bluewin.ch

Um die Homepage auf dem aktuellsten Stand zu halten, sind wir auf eure Mithilfe
angewiesen. Bitte teilt uns unter obiger E-Mail-Adresse mit, falls Änderungen beim
Wohnsitz oder beim Zivilstand vorgekommen sind. Auch Anregungen und Beiträge nehmen
wir gerne entgegen.
Für die Erarbeitung der neuen Seite haben sich folgende Personen stark engagiert:

  • Pascal Hurni
  • Markus Schmid
  • Priska Hurni-Alessandri


Ihnen gebührt unser grosser Dank.
Nun hoffen wir, dass die Homepage rege benutzt wird und den Besucherinnen und
Besuchern einen guten Einblick in die Geschichte der Familie(n) Alessandri gewährt.

Ein kleiner Ring

begrenzt unser Leben,

und viele Geschlechter

reihen sich dauernd

an ihres Daseins

unendliche Kette.

Goethe, 1780, Grenzen der Menschheit

Er kam einst als Muratore vom Tirol ins Entlebuch

Josef Alessandri, ursprünglich Giuseppe genannt, wanderte gegen Ende des 19. Jahrhunderts in die Schweiz ein. Er kam 1856 in Preghena, Land Tirol, heute Provinz Trento, zur Welt. Als Fremdarbeiter suchte er Verdienst und Existenz in der Schweiz. Tüchtige Muratori waren dann zumal gesucht und sie fanden reichlich Arbeit auf grossen und kleinen Baustellen. Er arbeitete unter anderem auch in Oberägeri. Hier fand er seine zukünftige Ehefrau Regina Rogenmoser, welche da im Jahre 1871 zur Welt kam. Die beiden gründeten eine Familie, und mit der Zeit mussten vierzehn Kinder ernährt werden. Wir wissen, dass der karge Verdienst der Eltern oft kaum reichte, um Nahrung und Kleider zu beschaffen. Die Familie Alessandri wechselte auch öfter Ihren Wohnort dahin, wo Vater Josef Verdienst fand. So kamen Kinder in Moutothal, Wolhusen, Werthenstein und Flühli zur Welt und ein wesentlicher Teil des Nachwuchses hatte Schüpfheim als Geburtsort. Hier in Schüpfheim fand Vater Alessandri eine neue Tätigkeit als Vorarbeiter beim Bau der Lammschlucht-Strasse. Die Familie Alessandri fasste nach vielen Jahren des Herumziehens festen Fuss und mit dem Kauf der Liegenschaft Oberholzgut in Schüpfheim, besassen die Alessandri’s ein eigenes Zuhause.

Liebe Besucherin, lieber Besucher,
Herzlich Willkommen auf der Homepage der Familie Alessandri!
Wenn Sie sich für die Geschichte der Alessandri’s interessieren, dann erhalten Sie hier viele umfassende Informationen.
Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen.

News:

Fotos 6. Alessandri Treffen 2017

In der Rubrik Fotos findet man Erinnerungen und Schnappschüsse vom 6. Alessandri Treffen 2017.

30.04.2018

Er ist ein Macher durch und durch:

Beni Alessandri ist Polier auf der Baustelle der Tangente Zug/Baar im Margel.
Der 39-Jährige übt seine Arbeit mit viel Leidenschaft aus – auch wenn er hin und wieder ein dickes Fell braucht.

Hier der Bericht der Zuger Zeitung (am 30.12.2016 erschienen) –> Hier Klicken

16.01.2017

An die Alessandri-Verwandtschaft:

Die Website www.die-alessandri.ch ist auf der Basis von vielen Recherchen, Geschichten und Informationen aufgebaut. Die Einwanderungsgeschichte von unserem Vorfahren Giuseppe Alessandri und das Leben von Giuseppe und seiner Familie ist sehr gut dokumentiert und wir erachten es als sinnvoll, dass die vorhandenen Informationen mit den heutigen technischen Möglichkeiten publiziert werden.

Die Website soll aber nicht nur die Geschichte von früher dokumentieren sondern auch die Gegenwart.

Deshalb bitten wir Euch, liebe Verwandte und Freunde der Familie Alessandri, mit uns in Kontakt zu treten. Sie finden auf dieser Website die Möglichkeit via e-Mail oder Kontaktformular jederzeit an uns zu gelangen.

Melden Sie uns doch wichtige Ereignisse. Vielleicht sind Sie im Besitz interessanter Dokumentationen, Fotos, Zeitungsberichte etc. welche wir auf dieser Website veröffentlichen könnten.
Helfen Sie uns den Stammbaum zu aktualisieren, melden Sie uns Ihre Ideen.

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung.